Kennzeichensysteme

Eine systematische und einheitliche Kenn­zeichnung von Anlagen für die Erzeugung und Speicherung von Strom und Wärme ist keine Selbstverständlichkeit. Dabei ist diese auch mit Blick auf die Digitalisierung für eine kosteneffiziente Planung, Errichtung, Betriebsführung, Instandhaltung und den Rückbau ein wesentliches Element: Systeme und die einzelnen Anlagenteile sind eindeutig zu kennzeichnen und zu beschildern. Ein in der Branche anerkanntes Kennzeichensystem ist zudem die Basis der Anlagen- und Produkt­dokumentation. Es ist der Schlüssel zu effizientem Datenmanagement, moderner Zustandsüberwachung und vorausschauender Instandhaltung im Unternehmen. Nur ein gemeinsames Kennzeichensystem ermöglicht digitale Schnittstellen zwischen allen Beteiligten, Planern, Herstellern, Versicherern, Betriebsführern und Eigentümern über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage.

KKS oder RDS-PP®

Zur Kennzeichnung von Kraftwerken ist seit Mitte der 1970er Jahre das Kraftwerk-Kennzeichensystem KKS des VGB weltweit erfolgreich im Einsatz. Die kontinuierliche Weiterentwicklung wird durch einen VGB-Arbeitskreis gewährleistet. Derzeit liegt das KKS in seiner 8. Auflage von 2018 vor.

Nach dem Erscheinen internationaler Grundnormen für die Kennzeichnung und die Übernahme in europäische Richtlinien bestand die Notwendigkeit, das KKS weiter zu entwickeln. Das Referenzkennzeichensystem für Kraft­werke – kurz RDS-PP® genannt – ist die konsequente Weiterentwicklung des weltweit erfolgreichen Kraftwerkkennzeichensystems KKS.

Eine wesentliche Säule bei der Entwicklung des RDS-PP® war das seit fast 40 Jahren bekannte KKS. Die Kennbuchstaben des KKS-Funktionsschlüssels konnten zu ca. 90 % in den neuen Systemschlüssel übernommen werden. Die VGB-Fachgruppe „Anlagenkennzeichnung und Dokumentation“ arbeitet kontinuierlich an der Erstellung und Pflege von VGB-Standards zur Anwendungs­erweiterung nach RDS-PP®. Die Kenn­zeichnung nach dem RDS-PP® System basiert auf internationalen Normen und bezieht sowohl die Struktur- als auch die Kennzeichnungssystematik mit ein. Das RDS-PP® bietet die Grundlage für eine objektorientierte Identifizierung der einzelnen Anlagenkomponenten mit beliebig vielen Beziehungen zu anderen Objekten und lässt sich somit sehr gut in einem Betriebsführungssystem abbilden. Die einheitliche und durchgängige Strukturierung sowie die eindeutige Identifizierung der Anlagen erhöht die Anlagen- und Personensicherheit und schließt Verwechslungen dadurch aus.

Das RDS-PP® wurde zudem mit Blick auf die neuen Stromerzeugungstechnologien wie Windenergie und Photovoltaik entwickelt und berücksichtigt deren zusätzliche Anforderungen. Auch für Power-to-Gas ist schon eine RDS-PP®-Anwendungsrichtlinie verfügbar.

KKS und RDS-PP® werden von VGB in deutscher und englischer Sprache entwickelt. Für das Arbeiten mit KKS und RDS-PP® bietet VGB sein umfassendes Regelwerk sowie weitere Services an. Die Kennzeichen­schlüssel liegen zudem als Excel-Dateien vor.

Basisregelwerk (inkl. thermische Kraftwerke)

KKS Kraftwerk-Kenn­zeichen­­system
Richt­linen und Schlüssel­teil
Dokumenten­­kenn­zeichen für An­lagen der Energie­ver­sorgung
KKS Anwendungs­erläuterungen
All­gemein und Fach­spezifisch
KKS Begriffs­­zuordnungsliste zum Ag­gre­gate- und Betriebs­mittel­­­schlüssel
System­schlüssel
Kenn­buchstabe
Grund­funktion und Produkt­klassen
Anwendungs­richtlinie
Kraftwerke, Allgemein
Dokumenten­kennzeichen für Anlagen der Energie­versorgung

Kraftwerkstyp spezifische Teile

KKS-Anwendungs­erläuterungen für Wasser­kraftanlagen
Anwendungs­richtlinie
Wasser­kraftwerke
Anwendungs­richtlinie
Wind­kraftwerke
Anwendungs­richtlinie
Photo­voltaische Kraftwerke
Anwendungs­richtlinie
Power to Gas

Ergänzendes VGB-Regelwerk

Lieferung der Technischen Dokumentation für Anlagen der Energie­versorgung
VGB-Abkürzungs­katalog für die Kraftwerkstechnik
Regeln zur Bildung von Benennungen und deren Anwendung in der Kraftwerks­technik
Lieferung der Technischen Dokumentation
für Anlagen der Energie­versorgung
VGB-Abkürzungs­katalog für die Kraftwerkstechnik
Regeln zur Bildung von Benennungen und deren Anwendung in der Kraftwerkstechnik

dekodierung

Die Kennzeichensysteme verwenden bis zu 17-stellige Buchstaben- und Ziffernkombi­nationen. Buchstaben dienen der Klassifi­zierung von Anlagensystemen in der Energietechnik. Ziffern werden für die Unterteilung von Systemen, Komponenten, Betriebsmitteln oder Signalen verwendet. Für die einfache Dekodierung stehen Publikationen des VGB oder auch digitale Unterstützungen zur Verfügung:

ihre maßgeschneiderte lösung

Sie sind von KKS oder RDS-PP® überzeugt und möchten das System maßgeschneidert nutzen? Beide Systeme können individuell erweitert und auf Ihre Anlagen zugeschnitten werden. Sie können KKS und  RDS-PP® selbst weiterentwickeln. Bei Bedarf unterstützen wir Sie mit Beratung und Schulung. Unser Kooperationspartner TIPWARE hilft bei der Erweiterung der Apps um eigene Anlagendaten oder Handbücher. Die Apps können durch Logos und Farben an die eigene Corporate Identity angepasst werden.

Individuelle Beratung

Sie haben die Aufgabe, Anlagenteile nach dem RDS-PP® zu kodieren?
Sie möchten dies wirtschaftlich und nach den Regeln der VGB-Richtlinien erledigen?
Sie möchten alle Möglichkeiten und Vorteile des RDS-PP® optimal nutzen?
  • Wir unterstützen Sie gerne bei der Lösung komplexer Kennzeichnungsaufgaben
  • Elektro-, maschinen- oder bautechnische Themen klären wir gemeinsam mit Ihren Fachleuten
  • Sie schicken uns eine Liste mit Kennzeichen zu
    (max 1.000, am besten zusammen mit erläuternden R&I Schemata)
  • Wir prüfen, ob diese Kennzeichen den RDS-PP® Regeln entsprechen
  • Sie erhalten von uns einen Ergebnisbericht mit Verbesserungsvorschlägen
  • Wir schulen Sie, RDS-PP® effizient anzuwenden
  • Bei Ihnen oder in unserer KWS Kraftwerksschule
  • Haben Sie spezielle Fragen? Darauf gehen wir gerne ein

KKS App

Die KKS App entschlüsselt einen gescannten oder eingegebenen KKS Code und liefert auf Basis der VGB-Standards die allgemein gültigen KKS-Systeminformationen und die anlagenspezifischen detaillierten Systeminformationen Ihres Unternehmens.
Mit zwei Schritten können Sie eigene KKS-Daten einer Anlage oder Ihres gesamten Anlagenparks in die App bringen. Einfach Ihre Daten bei unserem Kooperationspartner TIPWARE als Datei hochladen. Sie erhalten dann einen Code, den Sie in der App eingeben und danach steht sie für Ihre Anwendungen zur Verfügung.
Die App scannt eine KKS-Kennzeichnung und übersetzt sie mit Hilfe der von Ihnen hinterlegten Daten in lesbare und verständliche Informationen. So wissen Sie immer gleich welche Anlagen, Anlagenteile und Geräte Sie vor sich haben und wo Sie sich befinden.
Das Basis-KKS des VGB steht Ihnen als Referenz immer in der App zur Verfügung.
Unser Kooperationspartner TIPWARE gestaltet die App nach Ihren Angaben für Sie. Mit Ihrem Logo und Ihren Farben. Oder lieber um weitere Daten erweitern? Sei es mehr Texte, Bilder oder ein Handbuch.
Sie benötigen eine Anbindung an vorhandene Systeme, um zum Beispiel Zählerstände oder Messwerte zu erfassen?

RDS-PP®

RDS-PP® ist ein Anlagen-Kennzeichen-System für alle Arten von Energieanlagen. Die RDS-PP® App entschlüsselt gescannten RDS-PP® Code und übersetzt ihn sofort in lesbare und verständliche Information.
Mit zwei Schritten können Sie eigene RDS-PP®-Daten einer Anlage oder Ihres gesamten Anlagenparks in die App bringen. Einfach Ihre Daten bei unserem Kooperationspartner TIPWARE als Datei hochladen. Sie erhalten dann einen Code, den Sie in der App eingeben und danach steht sie für Ihre Anwendungen zur Verfügung.
Die App scannt eine RDS-PP®-Kennzeichnung und übersetzt sie mit Hilfe der von Ihnen hinterlegten Daten in lesbare und verständliche Informationen. So wissen Sie immer gleich welche Anlagen, Anlagenteile und Geräte Sie vor sich haben und wo Sie sich befinden.
Das Basis-RDS-PP® des VGB steht Ihnen als Referenz immer in der App zur Verfügung.
Die Darstellung weiterer Daten und die individuelle Anbindung an vorhandene Softwaresysteme, zum Beispiel Betriebsführungssysteme, sind selbstverständlich möglich.
Echtzeitdaten, Freischaltung, Schaltpläne, Fotos oder Handbücher. Alles ist möglich!

Kontakt

VGB arbeitet im Interesse der gesamten Branche permanent an der Weiterentwicklung der beiden Anlagenkennzeichnungs- und Taxonomiesysteme KKS (Kraftwerk-Kennzeichensystem) und RDS-PP® (Reference Designation System for Power Plants) – KKS und RDS-PP® sind für praktisch alle Anwendungen in Energieanlagen und Energieträger verfügbar. Eine ausführliche Dokumentation in VGB-Standards steht ebenso zur Verfügung wie geeignete Lizenzmodelle für die Implementierung bei jedem Anwender.

Nutzung und Anwendung von KKS und RDS-PP® bedürfen einer Lizenzierung. Für Ordentliche Mitglieder des VGB (= Betreiber von Energieanlagen soweit eine Mitgliedschaft nach § 3 (1) der Satzung besteht) sind Nutzung und Anwendung im Rahmen von VGBV4SOM (Zugriff auf das digitale Regelwerk) lizenziert. Fördernde und Außerordentliche Mitglieder des VGB profitieren von vergünstigten Angeboten.

Menschen

Andreas Böser

Alles zum Thema
Kennzeichensysteme und Dokumentation für Energieanlagen, RDS-PP®/KKS
T +49 201 8128 347
andreas.boeser@vgb.org
Jörg Kiepert

Jörg Kiepert

Alles zum Thema
RDS-PP®/KKS Lizenzvertrag

T +49 201 8128 231
joerg.kiepert@vgb.org
Ch. Weßelmann

Christopher Weßelmann

Alles zum Thema
RDS-PP®/KKS Lizenzbedingungen und Publikationen/Werke
T +49 201 8128 300
pr@vgb.org